Revanche geglückt!

aktuelle News TuS Frankweiler/Gleisw./Siebeld. - FV 1920 Queichheim 1:2 (1:0)

Nach einer fulminanten 2.Halbzeit siegt unsere 1.Mannschaft beim ehemaligen Tabellendritten und revanchiert sich für die Heimniederlage in der Hinrunde.

Trainer Brod war vor der Partie wieder einmal zu Umstellungen gezwungen, da mit Enrico Casas kurzfristig der Stoßstürmer ausfiel. So rückte Yannick Kästle ins Zentrum und Neuzugang Christoph Herzog kam zu Seinem Pflichtspieldebüt in der 1.Mannschaft.
Auf dem "engen" Paltz in Frankweiler entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel mit hohem Tempo. Als Zuschauer erkannte man schnell, dass sich hier zwei Mannschaften aus der oberen Tabellenregion und auf Augenhöhe gegenüberstanden. Die Gastgeber hatten im 1.Durchgang das Chancenplus auf Ihrer Seite. So musste Dennis Gläßgen nach 15 Minuten aus kurzer Distanz abwehren und nach einer halben Stunde war der FVQ im Glück, als die Querlatte den Einschlag verhinderte. Dennoch verlief die Partie weitestgehend ausgeglichen. In der 37.Minute konnten dann gleich drei Queichheimer den Ball nicht klären und so landete dieser direkt vor dem Fuß von unserem ehemaligen Spieler Heiko Zertner, der mit links zum 1:0 verwandelte. In der Schlußminute der 1.Hälfte hatte dann Christoph Herzog die große Chance zum Ausgleich, scheiterte jedoch am Torwart der Gastgeber.
Mario Brod stellte in der Halbzeit sein Team um und brachte für den durch eine Erkältung angeschlagenen Chris Herzog, Jona Maier. Jona hatte bereits zuvor eine Halbzeit in der 2.Mannschaft gespielt und rückte ins Sturmzentrum. Yannick Kästle spielte nun auf Seiner Stammposition rechts offensiv. Neben dieser Korrektur, muss der Trainer zudem auch die "richtigen Worte" in der Kabine gefunden haben, denn ab Wiederanpfiff war es ein anderes Spiel. Fortan ging es nur noch Richtung Tor der Gastgeber, die mit dem Spieltempo der Frogger kaum noch mithalten konnten. Unermüdlich angetrieben von dem nun viel aktiveren Mittelfeld um Jeromé Mitchell, Anatolij Imgrunt und Markus Johann, rollte ein Angriff nach dem anderen auf´s Tor des TuS. Auch auf den Außenbahnen, links Gabriel Stern und rechts Yannick Kästle, war nun deutlich mehr Betrieb und die Abwehr der Gastgeber hatte ordentlich zu tun. In der Abwehr der Frogger um den souveränen Markus Kott, stach nun Phlipp Plambeck heraus, der nahezu jeden Zweikampf gewann. So wurden die wenigen Angriffsbemühungen der Gastgeber meist bereits im Keim erstickt.
In der 67.Minute fiel dann endlich der längst überfällige Ausgleich. Nachdem er einige Minuten zuvor noch das Tor knapp verfehlt hatte, traf Markus Johann den Ball aus ca. 18 Metern perfekt. Das 1:1 war die Bestätigung einer bis dahin spielerisch starken und druckvollen zweiten Halbzeit. Allerdings dauerte es dann noch knapp 20 Minuten bis der Queichheimer Anhang erneut jubeln durfte. Wieder war es Markus Johann, der bei Seinem "Billiard Tor" Latte und Pfosten benötigte. Das 1:2 in der 87.Minute war der endgültige Genickschlag für die Gastgeber und die Entscheidung in diesem Spiel.
Durch den Sieg verbessert sich der FVQ auf Rang 6 und liegt nur noch einen Punkt hinter dem, vor der Saison ausgegebenen Minimalziel: Platz 5
Am kommenden Sonntag erwartet der FVQ das Schlusslicht der B-Klasse West, die SG Steinfeld/Schweighofen/Kapsweyer II. Die 2.Mannschaft der SG liegt mit nur 5 Punkten abgeschlagen am Tabellenende.

TuS Frankweiler/Gleisw./Siebeld. - FV 1920 Queichheim 1:2 (1:0)
1:0 Heiko Zertner (37.)
1:1 Markus Johann (67.)
1:2 Markus Johann (87.)


TuS Frankweiler/Gleisw./Siebeld. II - FV 1920 Queichheim II 6:2 (3:0)
Torschützen: Gido Hey, Marc Sanchez (FE)

Revanche geglückt!

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.



test